Donnerstag, 27. November 2014

Connectathon Showcase Konfiguration: Cloverleaf on FHIR

Mit der Mission, dem Firmenmotto "Cloverleaf verbindet, was verbunden gehört" Ehre zu machen, trat die Health-Comm GmbH  (vertreten durch mich und meinen treuen Gefährten, den Cloverleaf Kommunikationsserver) bei den FHIR Developer Days 2014 an, eine Brücke zwischen HL7 Version 2 und FHIR zu schlagen.


Gemeinsam haben wir es geschafft
Aus einer HL7 V2 adminstrativen Patientenaufnahme (auf schlau: ADT_A01) erzeugten wir eine FHIR-Patient-Resource, die wir von Furores SPARK Testserver validieren ließen.
Die anschließend durchgeführte POST-Transaktion übermittelte den Patienten-Datensatz erfolgreich auf den Server.

Um für maximale intellektuelle Auslastung zu sorgen, haben wir beide uns dann vorgenommen, gleich ein ganzes Bundle von Resourcen auf einmal zu lüpfen.
Dies bedeutete, ein ATOM-Feed zu erzeugen, welches sowohl eine Patient- als auch einen Encounter-Resource enthielt. Als besonders kniffelig hat sich hierbei die Aufgabe erwiesen, die korrekte Verlinkung zwischen beiden Resourcen über temporäre IDs zu implementieren.
Doch auch dies konnten wir (Dank der Unterstützung durch die FHIR Chiefs) mit einer erfolgreichen Patienten- und Besuchs-Anlage auf dem SPARK-Server krönen.

Damit die Kommunikation nicht zu einseitig wird, haben wir schließlich das Query-Retrieve-Manöver probiert und die Suchparameter aus einer QRY_A19-Nachricht extrahiert, daraus eine Search-URL für die RESTful-Query erstellt und die Serverantwort, welche wiederum aus einem Bundle von Resourcen bestand, in eine ADR_A19-Nachricht übersetzt. (ehrlich: ich hab' keine Ahnung wo dafür der Use-Case sein soll, aber es hat Spaß gemacht, und außerdem: "Weil ich es kann" war für Informatiker schon immer Use-Case genug.)




Was bedeutet das für Cloverleaf-Anwender?
Sollte sich ein Klinikum entscheiden, FHIR-basierte Applikationen oder Geräte einsetzen zu wollen, dann wäre es mit Hilfe des Kommunikationsservers möglich, Patientenstammdaten aus dem Krankenhausinformationssystem oder anderen HL7-Version2-basierten System an einen FHIR-Server zu übermitteln, so dass auch die FHIR Applikationen auf die selben Stammdaten zurückgreifen können.
Dies ist die Grundvoraussetzung, um beispielsweise Messdaten, die von solchen Geräten erfasst werden, an das KIS zurück übermitteln und dem richtigen Patienten zuordnen zu können.



Mission complete.

Cloverleaf is on FHIR.