Mittwoch, 25. Mai 2016

Einladung zum mitFHIRn

Im Gegensatz zu normativen Standards ist FHIR in seiner Eigenschaft als STU (Standard for Trial Use) ein Mitmach-Standard, der durch die Partizipation der Anwender wächst und gedeiht.
Offenheit ist dabei die wichtigste Maxime der Community. FHIR soll nicht das Produkt einiger weniger Beeinflusser sein, sondern allen Interessieren eine Plattform zur Mitgestaltung bieten.



  • Dran bleiben: Wer über die Aktivitäten der Deutschen FHIR-Community auf dem laufenden gehalten und regelmäßig über Events, Workshops, Treffen und aktuelle Themen informiert werden möchte, der kann sich mittels formloser Anfrage an fhir[at]hl7.de für die Mailingliste registrieren.
  • Fragen: Antworten auf "Wie mache ich Was?", "Wo finde ich X?" erhält man im Community-Forum
  • Diskutieren: Jeder kann einen Account auf https://chat.fhir.org erstellen und befindet sich damit bereits mitten drin in der internationalen FHIR Community. Auf verschiedenen "Streams" werden hier bspw. Themen der Implementierung oder Profilierung diskutiert. Auch die deutschsprachige FHIR-Community tauscht sich hier über technische Themen aus.
  • Unterstützen: Wer Rechtschreibfehler, Widersprüche, Unklarheiten oder defekte Links in der FHIR-Spezifikation findet, kann diese mit Hilfe des GForge-Trackers melden. Auch hierfür steht es jedem frei, einen Account zu erstellen. Bitte vorher prüfen, ob nicht bereits ein gleichlautendes Item besteht!
  • Mitgestalten: Wer im Hinblick auf die eigene Implementierung oder den eigenen UseCase feststellt, dass bestimmte FHIR-Resourcen diese(n) nicht hinreichend unterstützen, kann über den o.g. GForgeTracker entsprechende Änderungen am Standard beantragen. Damit diese jedoch für die Übernahme in den Standard in Betracht kommen, muss überzeugend dargelegt werden, dass die Anforderungen in die 80%-Regel fallen (Die Anforderungen werden in mindestens 80% aller UseCases benötigt) und nicht auf andere Art und Weise mit den in FHIR zur Verfügung stehenden Mitteln abzudecken sind. Um dies vorab zu klären, ist es unbedingt ratsam, das Anliegen zunächst im Chat wahlweise mit der deutschsprachigen oder internationalen Community zu diskutieren, um ggf. Unterstützer oder alternative Lösungsansätze zu finden.
    Wer beim Erstellen eines Tracker-Items die Option "in person" wählt, wird darüber informiert, wann und wo die zuständige HL7-WorkingGroup über die Annahme oder Ablehnung des Änderungsantrages abstimmt. Dies kann entweder im Rahmen einer Telefonkonferenz oder eines Internationalen WorkingGroup-Meetings stattfinden. Auf letzteren sind stets Vertreter von HL7 Deutschland anwesend, um die Interessen der Deutschen Anwendergruppe zu vertreten.

Fußnote: Entwickler, die eher soziopathisch veranlagt sind und einfach nur eine Antwort haben möchten (ohne Community-Gruppen-Kuscheln) können ihr Anliegen in Stack-Overflow posten.
Wichtig ist dabei, die Frage mit dem Tag "hl7_fhir" zu versehen. Die Antwort erfolgt prompt und ohne zwischenmenschlichen Overhead ;-)